Auf zur nächsten Station über Iznik nach Bursa ins Anatolische

Aus Istanbul komme ich ohne große Verkehrsstaus heraus, alles fährt heute Morgen in die Gegenrichtung.
Ich habe Istanbul in sehr guter Erinnerung.

Die nächste Station ist Iznik, am gleichnamigen See.
Im osmanischen Reich war es ein Zentrum der Keramikherstellung. Gut erhaltene Stadtmauern, historisch hat sich hier viel abgespielt, 7. Ökumenisches Konzil …
In Bursa angekommen, bin ich erschlagen von der Größe der Stadt. 2 Mio. Einwohner (Nüfüs), steht auf dem Schild am Ortseingang. An einem Taxistand im Zentrum komme ich ins Gespräch mit den Taxifahrern und werde zu einem Tee eingeladen. Bei dieser Gelegenheit erkundige ich mich auch nach einer Unterkunft und erhalte einen guten Tipp (hrs lokal). Verdienen konnten sie daran nicht, da ich den Weg zum Hotel mit Navi finde. Sie haben sich trotzdem sehr gefreut, weil sie mir ein paar Brocken Türkisch beibringen konnten und ich mich auf Türkisch bedankt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

39 + = 47