Mein Motorrad und ein skurriler Beitrag dazu

Bisher hat meine Maschine die Strecke prima durchgehalten. Der Ölverbrauch ist sehr gering und ich musste auf den jetzt 5.000 km kein Mal nachfüllen. Die Maschine ist gerade für die lange Strecke sehr bequem und leicht händelbar. Außer, dass sie inzwischen recht dreckig ist, ist so weit ich überprüfen konnte, alles OK. Hoffentlich bleibt das auch auf den nächsten 20.000 km so.

Ich hab mir überlegt, dem Motorrad einen Namen zu geben und mich für "Betty die Rote" entschieden. Da das Motorrad ein sehr zentrales Element für die Reise darstellt, halte ich es für angemessen.
Jetzt kann ich sagen, ich steige auf meine Betty, klingt doch gut oder?

PS: Keine Sorge, mir geht's gut.

IMAG0264.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

31 + = 38