Übernachtung in Sari bei Malek, Essen und schlafen in einer iranischen Familie

Auf der Weiterfahrt von Teheran nach Mashhad führt mich meine Route wieder ans Kaspische Meer und nach Sari an den Strand.

Die Fahrt war sehr anstrengend durch die Hitze und dem Verkehr in und um Teheran. Schwimmen zu gehen im Meer, kam da sehr gut.

Ich hab mich inzwischen daran gewöhnt, dass ich umlagert und mit Fragen bombardiert werde. Meine Betty ist eine echte Attraktion im Iran. Dabei lerne ich 4 Jungs/Brüder kennen, die zwischen 22 und 29 Jahre sind. Nach kurzer Zeit kommt noch ein Zweiter hinzu, Malek, der dabei ist, Deutsch zu lernen und gern in Deutschland studieren möchte.

Malek lädt mich nach sich Zuhause ein in einem kleinen Dorf auf einen Bauernhof nahe Sari.

Im Laufe des Abends werde ich dann zum Essen und zur Übernachtung eingeladen.

Einmal eine iranische Familie direkt zu erleben, hat mich sehr gereizt, daher nehme ich an. Es war ein intensives Erlebnis!!

Nach dem Essen hat Malek mich mitgenommen zu den Dorfjugendlichen. Fast alle sind arbeitslos, obwohl sie ein Studium absolviert haben und ihre Aussichten scheinen nicht toll zu sein. Die Jungs waren alle nett und sehr interessiert. Die Wasserpfeife hab ich aber dann doch nicht genossen!

Insgesamt ein tolles und intensives Erlebnis.

PS: Bald brauche ich Hosenträger, meine Hosen rutschten mir fast alle weg trotz Gürtel.

IMAG0410.jpg

IMAG0410.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 11 = 12