Archiv der Kategorie: Türkei

Pamukkale u eine kleine Rast

Hier in Pamukkale kann ich gut entspannen. Das Hotel mit Pool für 18€ incl. Frühstück und das Drumherum sind angenehm und die türkische Freundlichkeit tut ihr Weiteres. Die Wanderung über die Sinterterrassen ist beeindruckend, aber es ist auch erschreckend mit anzusehen, wie der Tourismus die sehr spezielle Naturerscheinung belastet. Ich gehöre auch dazu. Ich hab hier eine Kasachin getroffen, die auf Europatour ist. Sie hat mich ganz neugierig auf Almaty und Umgebung gemacht, mal sehen! Read more [...]

Über die anatolische Hochebene nach Pamukkale

Die anatolische Hochebene liegt im Mittel auf 1.000m Höhe und ist damit deutlich kühler als am Meer und es weht ein kräftiger Wind. Auf der Strecke sehe ich eine abwechslungsreiche Landschaft und viel Landwirtschaft. Mir fällt auf, dass hier wenig Plastikmüll herumliegt und mehrmals sehe ich Trupps, die Müll an den Straßenrändern aufsammeln. Auf der Strecke (500km von Bursa bis Pamukkale) bin ich mehr als 10 Polizeikontrollen begegnet, die den Verkehr mit mobilen Radarpistolen kontrollieren. Read more [...]

Auf zur nächsten Station über Iznik nach Bursa ins Anatolische

Aus Istanbul komme ich ohne große Verkehrsstaus heraus, alles fährt heute Morgen in die Gegenrichtung. Ich habe Istanbul in sehr guter Erinnerung. Die nächste Station ist Iznik, am gleichnamigen See. Im osmanischen Reich war es ein Zentrum der Keramikherstellung. Gut erhaltene Stadtmauern, historisch hat sich hier viel abgespielt, 7. Ökumenisches Konzil ... In Bursa angekommen, bin ich erschlagen von der Größe der Stadt. 2 Mio. Einwohner (Nüfüs), steht auf dem Schild am Ortseingang. An Read more [...]

Besuch bei LSE in Istanbul und den türkischen Kollegen

Nachdem das Thema Pass erledigt ist, kam ich mich in Ruhe mit den türkischen Kollegen verabreden. Cüneyt Karamann hat mich sehr herzlich empfangen und mir den ganzen Betrieb gezeigt. Ich bin beeindruckt. Cüneyt hat sich mehrere Stunden Zeit genommen und wir konnten einige Themen intensiv diskutieren. Weiter kennengelernt habe ich u. a. Cihan und Gründal aus der Projektengineering- Gruppe. Leider kann ich mir nicht alle Namen merken. Cüneyt, danke, besonders für die Reisetipps bis weit in Read more [...]

Den Reisepass mit den noch fehlenden Visa in den Händen, endlich!

Heute am 20.5. um 9:30 bin ich zum 2ten Mal im Generalkonsulat in Istanbul. Die Lady am Schalter sagt mir ganz locker, ihr Pass ist mit dem Kurier leider nicht mitgekommen. Wenn er heute um 12:00 nicht mit dabei ist, müssen sie 14 Tage warten, weil der Kurierdienst nächste Woche nicht kommt und wir schließen heute um 11:30. Sendepause (besonders emphatisch fand ich das jetzt nicht)!! Nachdem ich mindestens 3 Mal geschluckt habe, habe ich der Lady in Ruhe meine Situation erklärt und etliche Read more [...]

Am Bosporus Cay trinken

Mit Blick auf den Bosporus einen gemütlichen Cay trinken, das habe ich mir gewünscht. Auf der Westseite im Sultanahmetviertel finde ich einen großen Park mit phantastischem Ausblick auf den Bosporus, der Bosporus Hängebrücke und dem Dolmabahce Palast zur Linken. Ach ja, nicht zu vergessen die vielen Schiffe, die hier vorbeiziehen. Touris habe ich fast keine gesehen (die waren alle im großen Basar), aber viele Einheimische. Leider ist das Wetter diesig, so dass die Bilder zu wünschen übrig Read more [...]

Angekommen auf der „Seidenstrasse“ in Instanbul

Kleine Bilanz: Inzwischen stehen mehr als 4.000km auf der "Uhr" und 8 Grenzübertritte sind geschafft. Das hätte man auch einfacher haben können, aber so sind Motorradfahrer. Sie fahren in der Regel auch von A nach B, finden aber oft nicht den kürzesten Weg. Mit den 2 italienischen Bikern zusammen geht die Fahrt von Tekirdag nach Istanbul, ca. 180km. Die letzten 40km haben es in sich, Stadtverkehr von Istanbul!!! Zum Teil hab ich mich wie im James Bond gefühlt, aber als Stuntman mit Read more [...]

In der Türkei angekommen

Die Fahrt von Peramos zur Grenze verläuft unspektakulär und problemlos. Nach einer Cappo-Pause in Alexandroupoli sind es nur noch wenige km bis zur Grenze. An der Grenze angekommen, winken mich die Griechen gleich durch. Die türkischen Beamten sind da schon etwas genauer und kontrollieren an 4 Stellen, sehr freundliche und schnelle Abfertigung, nach 15min bin ich dann in der Türkei, was will ich mehr? Die Unterkunft habe ich mir in Tekirdag gesucht. Die Straße bis hierhin ist fast schnurgerade. Read more [...]